Das Betreuungs-Team

Zusammenarbeit im Team

Die Erzieher des Montessori-Kinderhauses nehmen sich selbst als engagiertes Team wahr, dass von Offenheit und gegenseitiger Akzeptanz geprägt ist.

Ihre unterschiedlichen Erfahrungen, Fähigkeiten und Sichtweisen fördern die Vielfalt, um mit den Kindern und deren Eltern gemeinsame Ziele zu erreichen. Alle Mitarbeiter treffen sich wöchentlich zur Dienstbesprechung, um gemeinsame pädagogische und organisatorische Belange des Kinderhauses zu planen, vorzubereiten und zu reflektieren. Neben den gruppenübergreifenden Besprechungen treffen sich die Gruppen regelmäßig zu Arbeitsgesprächen. Die Gruppenteams gestalten ihre jeweilige Arbeit eigenständig.


Die Zusammenarbeit im Einzelnen:

  • Auseinandersetzung mit der Montessori-Pädagogik
  • Planung des Gruppenalltags
  • Planung der Elternarbeit
  • Interesse an der Arbeit der Kolleginnen
  • gegenseitige Unterstützung und Beratung
  • Anerkennung der Arbeit der anderen Mitarbeiter
  • Mitverantwortung für die Gemeinschaft
  • Pflege und Gestaltung aller Räume, des Inventars und des Außengeländes
  • aktive Teilnahme an Weiterbildungen
  • Absprachen treffen und verbindlich einhalten
  • eigenverantwortliche Weiterbildung, die sich am heutigen Stand der Wissenschaft orientiert
  • Meinungen äußern und vertreten
  • Einarbeitung neuer Mitarbeiter
  • Anleitung von Praktikantinnen
  • Zusammenarbeit mit der Hauswirtschafterin.

Eine Zusammenarbeit auf einer partnerschaftlichen und gleichberechtigten Grundlage führt zur Zufriedenheit und Arbeitsfreude und davon profitieren die Kinder.

Kooperation mit den Eltern

Wir wünschen uns eine gute kooperative Zusammenarbeit mit den Eltern geprägt durch gegenseitige Achtung und Anerkennung. Wir haben ein offenes Ohr für Wünsche, Anregungen und Problemen. Die Pädagoginnen bieten zum Wohl des Kindes ihre Unterstützung und Hilfe bei Erziehungsfragen und in Problemsituationen an. Unser Ziel dabei ist es auch, dass Kind besser verstehen zu lernen und somit in seiner Entwicklung zu unterstützen.

 

Die Erzieher dokumentieren die Kinderhauszeit des Kindes gemäß der Bildungsvereinbarung des Landes NRW. Um den Übergang zur Schule zu begleiten, beraten wir die Eltern über die Bereiche der Schulfähigkeit.

 

Eine gute Zusammenarbeit und Transparenz unserer Arbeit erreichen wir durch:

  • pädagogische Elternabende ca. alle 8- 10 Wochen
  • pädagogische Gespräche mit den Eltern am Nachmittag
  • Informationen durch Aushänge und Elternbriefe
  • Hospitationen
  • Elternsamstage
  • gemeinsame Ausflüge
  • Feste
  • „Tür- und Angelgespräche"
  • Rat der Einrichtung
  • Abschiedselternabend für alle Eltern
  • Informationsabend für alle neuen Eltern.