Methoden und Arbeitsweisen

Die vorbereitete Umgebung

In der vorbereiteten Umgebung wird den Kindern das Montessori-Material in offenen Regalen in ansprechender Weise angeboten, dadurch wird das Kind angeregt, selbst tätig zu werden. Jedes Material hat einen besonderen Aufforderungscharakter, ist nur einmal vorhanden und beinhaltet immer nur eine Schwierigkeit, einen Lernschritt. Ein überschaubares Angebot von Materialien erleichtert dem Kind seine Wahl zu treffen, was es tun will und kann.

 

„Die Kinder tun nicht was sie wollen,

sondern sie wollen das was sie tun."

Maria Montessori

 

Die freie Wahl der Arbeit 

Durch eine ruhige Arbeitsatmosphäre und die freie Wahl kommt das Kind in eine ungestörte und konzentrierte Arbeitsphase - die Polarisation der Aufmerksamkeit. Das Kind ist fähig, sich für längere Zeit intensiv an eine Aufgabe zu binden. So kann sich Ausdauer entwickeln und das Kind erfährt, dass Lernen Spaß macht und Zufriedenheit schafft.

Der vorbereitete Erzieher 

Der Erzieher bereitet die Umgebung vor. Dabei berücksichtigt er die kindlichen Grundbedürfnisse und Interessen. Der Raum gestattet Bewegungsfreiheit und Geborgenheit. Das Beobachten der kindlichen Entwicklung - und deren sensible Phasen - greift die Erzierherin auf und bietet dementsprechende Materialeinführungen - Lektionen - an. Sie ergänzt Material entsprechend nach dem Interesse der Kinder.

Durch die vorbereitete Umgebung, den vorbereiteten Erzieher und die freue Wahl der Arbeit kann das Kind selbständig werden und somit seine Sebständigkeit und Unabhängigkeit vom Erwachsenen erreichen.

 

„Nur wer unabhängig ist, kann frei sein.“

Maria Montessori